Vereinsgeschichte

1. Vorstände seit 1907

  • 1907-1936 Eduard Miller
  • 1948-1953 Konrad Achberger
  • 1953-1978 Heinrich Klosterknecht
  • 1978-1984 Liberat Sinz
  • 1984-1990 Dr. Reinhard Burlefinger
  • 1990-1994 Helmut Brutscher
  • 1994-1995 Dr. Herfried Vögel
  • 1996-1998 Gerhard Brutscher
  • 1998-2002 Sieghard Wolf
  • 2002-2011 Christian Auerbach
  • 2011 – 2017 Josef Bayer
  • Seit 2017 Josef Bayer, Christian Marte, Max Echter (gleichberechtigte Vorstände)

2. Vorstände seit 1907

  • 1948-1953 Heinrich Klosterknecht
  • 1953-1957 Georg Weber sen.
  • 1957-1971 Anton Heimpel sen.
  • 1971-1978 Liberat Sinz
  • 1978-1984 Leopold Vögel
  • 1984-1994 Siegfried Stohr
  • 1994-1996 Gerhard Brutscher
  • 1996-2002 Christian Auerbach
  • 2002-2008 Helmut Brutscher
  • 2008-2015 Peter Lerpscher
  • 2015-2017 Christian Marte

Schrift- und Geschäftsführer (ab 1992 nur noch Schriftführer) seit 1907

  • 1907-1908 Anton Zapf
  • 1908-1935 Matthäus Lau (während des Krieges vertreten durch Anton Zapf)
  • 1948-1954 Georg Weber sen.
  • 1954-1959 Albert Luger
  • 1959-1971 Alois Boxler
  • 1971-1975 Hermann Lanz
  • 1975-1978 Inge Bieda
  • 1978-1992 Anneliese Haas
  • 1992-1998 Theresia Gsell
  • seit 1998 Thomas Heimpel

Kassierer seit 1907

  • 1907-1908 Anton Zapf
  • 1908-1935 Matthäus Lau
  • 1948-1973 Georg Weber sen.
  • 1973-1998 Alfred Kern
  • seit 1998 Erika Brutscher

Wertungsspiele seit 1979

  • Jahr – Ort – Stufe – Bewertung
  • 1979 – Scheidegg – Oberstufe – 1.Rang mit Auszeichnung
  • 1980 – Gestratz – Oberst – 1.Rang
  • 1981 – Grünenbach – Oberst – 1.Rang mit Auszeichnung
  • 1981 – Mindelheim – Oberstufe – 1. Rang mit Belobigung
  • 1982 – Sigmarszell – Oberstufe – 1. Rang mit Belobigung
  • 1983 – Stiefenhofen – Oberstufe – 1. Rang mit Belobigung
  • 1985 – Opfenbach – Oberstufe – 1.Rang
  • 1985 – Schwarzenbach – Oberstufe – 1. Rang mit Auszeichnung
  • 1985 – Kempten – Oberstufe – 1. Rang mit Belobigung
  • 1986 – Maierhöfen – Oberstufe – 1. Rang mit Auszeichnung
  • 1988 – Niederstaufen – Höchststufe – 1. Rang mit Belobigung
  • 1988 – Frastanz – Kunststufe – sehr guter Erfolg
  • 1989 – Hergensweiler – Höchststufe – 1.Rang mit Auszeichnung
  • 1990 – Weiler – Höchststufe – 1. Rang mit Belobigung
  • 1991 – Hohenweiler – Höchststufe – Ausgezeichneter Erfolg
  • 1992 – Sigmarszell – Oberstufe – 1. Rang mit Auszeichnung
  • 1993 – Maria Thann – Höchststufe – 1. Rang mit Auszeichnung
  • 1994 – Wasserburg – Höchststufe – 1. Rang mit Auszeichnung
  • 1995 – Wohmbrechts – Höchststufe – 1. Rang mit Auszeichnung
  • 1995 – Füssen – Höchststufe – 1. Rang mit Auszeichnung
  • 1996 – Oberreitnau – Höchststufe – 1. Rang mit Auszeichnung
  • 1997 – Heimenkirch – Höchststufe – 1. Rang mit Auszeichnung
  • 1998 – Oberreute – Höchststufe – 1. Rang mit Auszeichnung
  • 2000 – Grünenbach – Oberstufe – 1. Rang mit Auszeichnung
  • 2001 – Lindau – Oberstufe – Sehr guter Erfolg
  • 2002 – Sigmarszell – Oberstufe – Ausgezeichneter Erfolg
  • 2003 – Hergensweiler – Oberstufe – Ausgezeichneter Erfolg
  • 2004 – Götzis – Oberstufe – 1. Rang
  • 2005 – Lindenberg – Oberstufe – Ausgezeichneter Erfolg
  • 2006 – Maierhöfen – Oberstufe – Sehr guter Erfolg
  • 2008 – Stiefenhofen – Oberstufe – Ausgezeichneter Erfolg
  • 2009 – Scheidegg – Oberstufe – Sehr guter Erfolg
  • 2010 – Opfenbach – Oberstufe – Sehr guter Erfolg
  • 2011 – Röthenbach – Oberstufe – Sehr guter Erfolg
  • 2012 – Gestratz – Oberstufe – Sehr guter Erfolg
  • 2013 – Lindenberg – Oberstufe – Sehr guter Erfolg
  • 2014 – Wohmbrechts – Oberstufe – Sehr guter Erfolg
  • 2015 – Weiler – Oberstufe – Sehr guter Erfolg
  • 2016 – Wasserburg – Oberstufe – Sehr guter Erfolg
  • 2017 – Stiefenhofen – nicht teilgenommen

Meilensteine der Vereinsgeschichte (1907 bis heute)

  • 1907 Gründung am 2. März.
  • 1948 Neubeginn.
  • 1950 Glockenweihe in Bösenreutin.
  • 1951 Hermann Höhne übernimmt das Amt des Kapellmeisters.
  • 1953 Einführung der ersten Uniform: “blaue Jacke, schwarze lange Hose, blaue Mütze”.
  • 1965 Beginn der Tradition des alljährlichen “Weihnachtskonzerts”.
  • 1967 Schlichte Feier zur Vereinsgründung vor 60 Jahren.
  • 1968 Im Februar erhielt die Kapelle ihre neue Uniform, jetzt eine Tracht.
  • 1970 Sichtbare Aufwärtsentwicklung der Kapelle: Ingesamt mehr als 9 Auftritte. Jetzt wurde den Musikern der ehemalige Schulsaal als Proberaum überlassen.
  • 1972 Zusammenschluss der Gemeinden Sigmarszell, Niederstaufen und Bösenreutin. Die örtlichen Musikvereine bleiben dabei jedoch selbständig.
  • 1973 Gründung der Jugendkapelle, unter der Leitung von Elmar Vögel.
  • 1975 verzeichnete der die Trachtenkapelle 20 Auftritte, die Jugendkapelle bereits 24 Auftritte.
  • 1978 Beim Pfarrfest wurde Pater Thomas verabschiedet, der in diesem Sommer die Pfarrei St. Willibald in München-Laim übernahm.
  • 1978 Übergabe des Dirigentenstabes an Elmar Vögel 20 Musiker bestanden in diesem Jahr die A-Prüfung.
  • 1979 Erstes, großes Weihnachtskonzert in der neuen Festhalle in Schlachters.
  • 1981 Inzwischen hat der Verein über 110 passive und 50 aktive Mitglieder.
  • 1981 Das Heiberfest wurde ins Leben gerufen.
  • 1987 Anlässlich der 80Jährigen Jubiläums wurde das Jahr. 1987 Zum Jahr der Musik ernannt mit Bezirksmusikfest in Bösenreutin, bei dem 41 Musikkapellen am Festumzug teilnahmen.
  • 1987-2001 fehlen dem Webmaster leider Information über die Geschehnisse der Vereins.
  • 2001 Ausflug nach Landshut zur “Landshuter Hochzeit.
  • 2002 Ausflug nach Bayersbach (Passau) zu Pater Thomas.
  • 2002 Ausflug nach Zainingen zum Hühlehock mit Auftritt am Sonntag zum Frühschoppen.
  • 2002 Unsere Homepage wird veröffentlicht. Ausflug zum Hühlehock nach Zainingen.
  • 2003 Besuch vom Musikverein aus Zainingen und Ausflug ins Röhrenmoos.
  • 2004 Ausflug nach Bürgstadt
  • 2005 Skihütte Bödele und Ausflug zum Hühlehock nach Zainingen.
  • 2006 Erstes Jahr mit neuem Sommerprogramm.
  • 2007 Jubiläumsjahr zum 100jährigen Bestehen des Musikverein Bösenreutin, mit Empfang, Musikfest und dem ersten Konzert unter dem neuen Dirigenten Günther Bruderhofer. Auftritt beim Bezirksmusikfest in Heimenkirch.
  • 2008 Neuorganisation der Jugendausbildung und Neuwahlen der Vorstandschaft mit Peter Lerpscher als neuen 2. Vorstand.
  • 2009 Die neue (gemeinsame) Homepage für den Musikverein, die Jugenausbildung und das Heiberfest.
  • 2010 Besuch des Winzerfests in Leuthesdorf und Brassband-Workshop und -Konzert mit der 3BA Concert Band

Dirigenten seit 1907

  • 1907-1908 Anton Zapf
  • 1908-1935 Matthäus Lau
  • 1907 – 1908 Albert Luger
  • 1908 – 1914 Anton Zapf
  • 1919 – 1935 Josef Scholz
  • 1948 – 1951 Albert Luger
  • 1951 – 1966 Hermann Höhne
  • 1966 – 1978 Erich Schwarzkopf
  • 1979 – 1995 Elmar Vögel
  • 1996 – 1999 Franz Matysiak
  • 1999 – 2007 Gottfried Ferder
  • 2007-2017 Günther Bruderhofer
  • Seit 2017